Kurzgeschichten



Die Farbe des Wassers

Manchmal schließe ich die Augen und träume vor mich hin, einfach nur so. Manchmal höre oder sehe ich etwas und male mir daraus einen Traum. Erinnerungen wachen auf und entführen mich in eine Welt, die anders ist als die, in der wir leben, eine, in der alles möglich und in der alles erreichbar ist. Es ist eine Welt voller Harmonie und der Gefühle, die uns sehr glücklich machen, die uns aber auch in tiefe Trauer stürzen können. Bewusst dessen, dass unsere Träume auch ein Stück weit unsere Ziele sein können, das die Hoffnung uns den Mut und die Kraft geben könnte, den Weg zu unseren Träumen zu finden, habe ich angefangen, meine Gedanken aufzuschreiben. Ich weiß nicht, ob ich jemals meine Wünsche erfüllt bekomme, Träume erreiche und erleben darf, oder ob es einfach nur kleine Fantasien sind, die der Wirklichkeit widerstreben. Nur eines, dass weiß ich ganz genau: Wir sollten mehr auf unsere Träume hören und wir sollten unsere Täume festhalten, wie sollen sie sonst wahr werden? Ich hoffe, ihnen gefallen die Geschichten auch und wünsche ihnen viel Freude beim Lesen. Ihr H.-G. Schloeßer

Erhältlich als Taschenbuchausgabe (ISBN 978-3-86931-038-1) und als eBook unter http://www.epubli.de/shop/buch/6111

[ eingetragen von: H.-G. Schloeßer ]


das Leben so bloggt

Was treibt poppende Fliegen an? Sind Drachen in Wirklichkeit Verbündete des Helden? Warum ist der Löwe als Haustier ungeeignet? Dieses Buch gibt Antworten auf Fragen, die man sich normalerweise nicht stellt und teilweise auch nicht stellen könnte. Warum einem etwa das Glücklichsein auf die Nerven gehen kann, was es mit eskimotischen und fensterlosen Gefühlen auf sich hat oder warum sich der Magen des Autors verapfelt fühlt.

[ eingetragen von: Fischer Stefan ]


Finderlohn und andere Stories

Dreizehn Kurze mit Biss von einsatzfreudigen Fußballfans, lliebeskranken Kaufhauskunden, kreativen Werbefachleuten und modernen Kopfgeldjägern.

Auf dem Weg zum erfolgreichen Abitur will ein privates Institut seine Schützlinge begleiten. Ein langer, für das Institut lukrativer Weg, denkt Frank, als der etwa sechzehnjährige Rotschopf neben ihm in sein Handy grölt: "Wir sin' grad in Bahn, Digger!" Dass der Immobilienmakler ebenfalls "grad in Bahn" ist, ist nur eines der Dinge, die ihn stören. Was er dort findet, eröffnet allerdings ungeahnte Horizonte.

[ eingetragen von: Susanne Henke ]


Märchen ... es war einmal. Auf der Märchenseite sind unsere klassichen Märchen aufbereitet. Märchen der Gebrüder Grimm wurden mit den Grimms Märchen, Kinder und Hausmärchen, große Ausgabe 1850/1857 aufgenommen. Sowohl die Märchen von Hans Christian Andersen sind zu finden, als auch die Märchen von Ludwig Bechstein mit seinem Deutschen Märchenbuch von 1847. Die Märchen von Johann Wilhem Wolf sind mit den Deutschen Hausmärchen von 1858 vertreten.


Scheibe ... dumm gelaufen

"Wir sind doch keine Alkis", wehren sich viele Jugendliche. Doch die Presseschlagzeilen melden laufend anders: "Jedes Wochenende eine Scheibe...", "Hochbetrieb auf der Intensivstation nach Schülerparty", "Abgestürzt..." - 12 Geschichten für Jugendliche zum Thema "Jugendliche und Alkohol".

[ eingetragen von: Stephan Sigg ]


Kernspaltungen

Haben Sie sich schon mal Gedanken gemacht, wo Lehrer eigentlich wirklich herkommen? Nein? Oder wie Sie ein totes Pferd in Ihrem Vorgarten wieder loswerden? Was Sie entdecken können, wenn Sie Ihre kaputte Teichfolie aufnehmen müssen? Warum Hamburg als Tor zur Welt nicht glaubwürdig ist? Welche Qualifikationen für die Reinigung des häuslichen Bades erforderlich sind? Wieso es bei einer Katastrophenschutzübung immer noch Überlebende gibt? Und warum die Amerikaner uns nicht nur beim Golfkrieg immer wieder einen Schritt voraus sind?

Satiren, Grotesken und bitterböse Wahrheiten. Kernspaltungen enthält entlarvende Episoden aus dem schweren Alltag des ganz normalen Familienvaters, knallharte Enthüllungen aus der echten Rotkreuzarbeit, unglaubliche Entdeckungen aus aller Welt und bittere Betrachtungen zum 3. Golfkrieg.

[ eingetragen von: Stefan Preck ]


Bissige Stories für boshafte Leser

Sollte er sich auf dem Arbeitsamt in die lange Schlange der arbeitslosen Journalisten einreihen oder aus dem Fenster springen? Vorm Springen hatte er Angst – er war nicht schwindelfrei und würde es gar nicht schaffen, an die Brüstung zu kommen, ohne sich zu übergeben. Er malte sich eine trostlose Karriere als Meldungsschreiber bei den St. Pauli Nachrichten aus. Und das hämische Grinsen seiner Eltern "Haben wir dir doch gleich gesagt – hättest lieber was Anständiges lernen sollen."

Fünfzehn garstige Geschichten von mordlüsternen Ehefrauen, intriganten Ruheständlern, nervösen Pianisten und anderen ganz normalen Menschen.

[ eingetragen von: Susanne Henke ]


Crescendo - Allerlei Amüsement aus der Welt der Musik

Ein wenig skurril sind diese Kurzgeschichten: Ein Orgelmuseum tut sich auf, um dessen Exponate sich seltsame Anekdoten ranken; Don Giovannis Ableben, die Inszenierung der "Zauberflöte" oder die Beziehung zwischen Osmin und Blondchen gewinnen neue Dimensionen, man belauscht das Interview mit einem Wagnertenor und erfährt von verblüffenden Auswirkungen des Kunstgesangs und dramatischen Ereignissen im Rahmen von Blasmusikkonzerten.

Oswald Köberl, der längere Zeit Karikaturen für die Zeitschrift "Fono-Forum" gezeichnet hat, liefert dazu auch die Illustrationen.

[ eingetragen von: Oswald Köberl ]