Kinderbücher



Nilide

Ein eisiger Zauberbann liegt über der Urwaldinsel Nilide. Mit letzter Kraft sendet die kleine Nixe ihre treue Träne Nr. 104 mit einem Hilferuf auf den Ozean hinaus. Dort begegnet sie einem quirligen Jungdelfin, den sie zu einem geheimnisvollen Auftrag überreden kann: Die Suche nach dem sagenhaften Schwert der Sambonga. Während dieser Abenteuerreise verwandelt sich der Delfin auf wunderbare Weise in ein behaartes Dschungeltier und trifft auf einen dicken Feuerkäfer und Liani, die lebende Schlingpflanze. Mit vereinten Kräften stellen sie sich der abenteuerlichen Bestimmung: Die Rettung der Insel Nilide.

Vertrauen, Freundschaft und Liebe sind in dieser Fantasiegeschichte fest miteinander verknüpft und bilden zusammen das Element der Hoffnung, das letztlich der Motor aller Dinge ist. Diese positive Lebenseinstellung trägt sich aus dem Geschehen heraus in die Herzen der Leser und Zuhörer und verschenkt den Mut sich selbst und dadurch auch andere zu lieben. Andersartigkeit und unterschiedliche Herkunft bilden keine Grenzen, sondern fügen sich zu einem Ring vielfältiger Lebensfreude.

[ eingetragen von: Heidemarie Andrea Sattler ]


Gefahr für Burg Bentheim

Die 12 jährige Lotte befindet sich mit ihrer Klasse auf einer Führung durch die Burg Bad Bentheim. Nach einem Streit mit ihrem Lehrer versteckt sie sich in der Kanzel der zur Burg gehörenden Katharinenkirche. Dort trifft sie auf Dietlinde, ein Mädchen aus dem mittelalterlichen Dörfchen gleichen Namens. Auf Geheiß ihres Lehrers Balthasar soll sie Hilfe aus dem 21. Jahrhundert holen, denn Grimmbert der Schreckliche, ein gewissenloser Heerführer, belagert die Burg, um sie zu vernichten. Dietlinde hofft, dass Lotte ihr und den bedrohten Menschen beisteht und lädt sie zu einer Zeitreise in das Jahr 1350 ein. Sie willigt ein.

Lotte erscheint diese Welt bedrohlich und faszinierend zugleich, Bentheim ist völlig anders als der Kurort in ihrer Zeit. Das mittelalterliche Dorf ist klein, schmutzig und stinkt erbärmlich, außerdem fällt ihr die unglaubliche Stille auf. Erstaunt bemerkt sie, dass Kinder ihres Alters bereits als Erwachsene gelten und Aufgaben und Pflichten übernehmen müssen, denen sie sich gar nicht gewachsen fühlen würde. Das belastet sie, deshalb ist sie erleichtert, als der freundliche Balthasar ihr erlaubt über die Bitte um Hilfe nachzudenken und zunächst in das 21. Jahrhundert zurückzukehren. Lotte verspricht ihm, sich am folgenden Tag erneut in der Katharinenkirche einzufinden, um Dietlinde ihre endgültige Entscheidung mitzuteilen.

Wieder bei ihrer Klasse, versucht sie ihrer besten Freundin Doro von der Zeitreise zu erzählen, doch diese zeigt sich skeptisch. Dennoch stimmt sie zu, Lotte am folgenden Tag nach der Schule in die Katharinenkirche zu begleiten.

Das geplante Treffen verläuft jedoch anders als geplant, denn als Lotte Doro mit Dietlinde bekannt machen will, werden sie von einer amerikanischen Touristengruppe überrascht. Damit das mittelalterliche Mädchen nicht entdeckt wird, lenkt Doro die Amerikaner und die Burgführerin durch einen vorgetäuschten Ohnmachtsanfall ab, während Lotte mit Dietlinde erneut ins Mittelalter reist. Doros Geistesgegenwart erweist sich im Nachhinein als Glücksfall, denn mit zwei Frauen aus dieser Gruppe freundet sie sich an. Sie erzählt ihnen von der Zeitreise, und die beiden Amerikanerinnen, Pam und Betty, glauben ihr. Sie sind sogar bereit, die Mädchen zu unterstützen.

Auch Lotte fasst nach ihrer abermaligen Rückkehr Vertrauen zu ihnen und die vier beginnen gemeinsam einen Plan zu schmieden. Dabei wird ihnen klar, dass sie Verstärkung benötigen. Zwei Jungen aus ihrer Klasse und gegen seinen Willen auch der Klassenlehrer stoßen als weitere Helfer hinzu. Schließlich reist die gesamte Gruppe für längere Zeit ins Mittelalter, um die Burg Bentheim vor den Angriffen des Unholds Grimmbert zu retten. Ein Zeitstrom transportiert sie und viele nützliche Dinge in die Vergangenheit.

Dort bestehen sie Abenteuer, in denen die Mädchen und ihre Helfer in jeder Hinsicht gefordert werden. Ihre erste Aufgabe ist es, die Ritter des Grafen davon zu überzeugen, Bentheim und die Burg nicht zu verlassen. Das gelingt ihnen mit Hilfe technischer Errungenschaften des 21. Jahrhunderts, wie Laptop, und sogar einem 350 PS starken Geländewagen, gesteuert von der immer kaugummikauenden Pam. Die mittelalterlichen Ritter sind beeindruckt.

Jetzt kann der Kampf gegen Grimmbert beginnen. Zwar bringt ein Verräter alles noch einmal in Gefahr, aber am Ende bleiben die Zeitreisenden gemeinsam mit den Einheimischen siegreich.

In die Abenteuergeschichte eingeflochten ist eine erste, zarte Liebesgeschichte zwischen Doro und Tom, einem der beteiligten Jungen, sowie Erfahrungen der Kinder im Schulalltag einer siebten Klasse. Die Erfahrungen in der mittelalterlichen Welt schweißt die Gruppe zusammen, und es kommt sogar zu einer Annäherung zwischen den Kindern und ihrem ungeliebten Klassenlehrer.

Erzählt wird in einer Mischung aus Humor und Spannung, unterlegt mit einem gehörigen Schuss Lokalkolorit über die Burg und Bad Bentheim. Zielgruppe sind Kinder ab 10 Jahren.

[ eingetragen von: Mathias Meyer-Langenhoff ]


Alles Gute zum Geburtstag. Einem Freund gewünscht, einer Freundin, den Eltern, zum 80sten der Oma, zum 2ten des Nachwuchses. So oder so ähnlich wird die Motivation für Geburtstagsgedichte sein. Du findest dort aber nicht nur Gedichte, sondern auch Geburtstagslieder oder Namenstagsgedichte oder Gedichte zur Kommunion oder Konfirmation. Mehr Auswahl zum Geburtstag gibts in allgemeineren Bereichen.


Die Hexe von Ameland

Die 12 jährige Hannah und ihre jüngere Schwester Meike freuen sich auf die Sommerferien auf Ameland. Sie und ihre Eltern verbringen ihren Urlaub seit Jahren zusammen mit zwei befreundeten Familien auf der niederländischen Insel. Die sechs Erwachsenen und acht Kinder hoffen auf schöne und erholsame Tage.

Doch in diesem Jahr ist alles anders. Schon während der Überfahrt mit der Fähre fallen den Kindern zwei Männer auf. Sie beschließen sie zu beobachten, denn sie sehen nicht aus wie normale Urlauber. Schon am folgenden Tag stellt sich heraus, dass die zwei auf der Suche nach einer wertvollen Galionsfigur sind. Angeblich stammt sie von einem Schiff, das vor vielen hundert Jahren am Strand von Ameland gekentert ist. Die sogenannte Rixt vom Oerd hatte es bei Sturm mit einem Irrlicht an den Strand gelockt, um es auszurauben. Auf Grund ihres Aussehens wurde sie die Hexe von Ameland genannt. Als die Kinder ein kleines Museum besuchen, um mehr über die Rixt herauszufinden, machen sie Bekanntschaft mit dem Museumsleiter. Die Galionsfigur, die ein Ameländer Kaufmann dem Museum geliehen hatte, war dort gestohlen worden. Die Kinder beschließen ihm zu helfen, sie zurückzubekommen.

Tatsächlich gelingt es ihnen in den folgenden Tagen die Spur zu der Figur aufzunehmen. Sie stellen fest, dass die beiden Männer von der Fähre sie selbst zwei Wochen zuvor gestohlen haben und jetzt erneut nach ihr suchen, da sie wieder verschwunden ist. Ihr Auftraggeber, ein Ameländer Kaufmann und der eigentliche Besitzer der Figur, behauptet nämlich, sie sei nicht in dem vereinbarten Versteck gewesen. Er will nicht nur die Versicherungssumme für die Galionsfigur kassieren, sondern auch die beauftragten Diebe um ihren Ganovenlohn bringen.

Durch phantasievolle Aktionen gelingt es den Kindern die Diebe und ihren Auftraggeber das Fürchten zu lehren. Dabei nutzen Sie die Geschichte der Rixt vom Oerd, denn die Kinder locken die Gauner unter einem Vorwand in ein einsames Dünengebiet und inszenieren zusammen mit dem Museumsleiter die Wiederauferstehung der Hexe von Ameland. Dabei jagen sie ihnen so viel Angst ein, dass sie von der Insel fliehen.

Im Verlauf der Geschichte wächst die Kindergruppe trotz einiger Konflikte immer mehr zusammen. Jedes Kind leistet einen wichtigen Beitrag zur Lösung des Falles, bis es ihnen am Ende sogar gelingt den Besitzer zu überführen und die Galionsfigur für das Museum zurückzuholen.

[ eingetragen von: Mathias Meyer-Langenhoff ]


Emmas SchokoLaden

Endlich Ferien! Für Natascha die süßeste Zeit des Jahres, denn in den Ferien hilft sie immer im SchokoLADEN ihrer chaotischen Tante Emma aus. Das Beste am SchokoLADEN ist, dass Natascha dort immer die neuesten und leckersten Schoko-Kreationen probieren darf. Doch kurz vor Ferienbeginn taucht plötzlich diese ominöse Video-Botschaft ihrer Tante Emma auf: Ein schlimmer Verdacht über den Kakao-Anbau habe sie nach Südamerika geführt. Natascha versteht die Welt nicht mehr: Was kann nur so verdächtig an zuckersüßer Schokolade sein? Natascha und ihre Mutter Cornelia sollen sich während ihrer Abwesenheit um ihr geliebtes Schokoladen-Geschäft kümmern.

Eine lustige und spannende Geschichte über Schokolade, den Kakao-Anbau und darüber was konventionelle Schokolade von fair gehandelter Schokolade unterscheidet. Ab 9 Jahren.

[ eingetragen von: Stephan Sigg ]


Geschichten von Siebenpünktchen - Eine ungewöhnliche Freundschaft

Kinderbuch, 72 Seiten, Softcover, Format 17 x 22 cm, Preis 8,95 €, ISBN 3-936544-58-1

Siebenpünktchen Marienkäfer lebt mit seinen Eltern und Geschwistern in einem wunderschönen Rosenstrauch im Garten. Er lernt den Umgang mit anderen Käferkindern und den Wert einer Freundschaft zu erkennen. Auch der Gefahr, die ihm durch den Käfer Bodo Zange droht, kann er entrinnen.

[ eingetragen von: Marika Krücken ]


Ole der Moped-Bär

Joachim, Bernd / Schäferjohann, Mark: Ole der Moped-Bär, gebunden, Hardcover, 51 Seiten, 30 farbige Bilder, 1 herausnehmbare Tourenkarte, Eigenverlag, ISBN: 3-00-015155-9, 12 Euro, www.moped-baer.de

Eigentlich soll es die Erfüllung eines lang gehegten Traumes werden, als Ole, der kleine Plüschteddy, mit Bernd und dessen Freunden auf dem Motorrad nach Norwegen aufbricht. Doch schon kurz nach dem Start in den geheimnisvollen hohen Norden geschieht eine schreckliche Katastrophe.

[ eingetragen von: Bernd Joachim ]



Paulas Traum

Durch Zufall entdecken Tom und Anna in einem abgelegenen Schuppen die alte Dampflokomotive Paula. Traurig denkt Paula an die Zeit zurück, als sie schnaufend und pfeifend durch das Land fuhr. Sie träumt davon, noch einmal über die mächtige Eisenbahnbrücke des Ortes zu fahren. Wird dieser Traum in Erfüllung gehen? Gemeinsam mit den Kindern bricht Paula zu ihrem größten Abenteuer auf.

[ eingetragen von: Marion Renner ]


Heike und die Elfe

Heike, ein Mädchen von 10 Jahren geht nicht gerne zur Schule, da sie von den Mitschülern meist ausgegrenzt wird. So träumt sie sich im ferne Welten mit wundersamen Wesen. Eines Tages lernt sie eine Elfe kennen, die ihr viele der Kleinstlebewesen des Waldes näherbringt. Sie lernt durch sie die Ameisen, Bienen, Spinnen und andere Tiere aus einer anderen Sicht zu sehen. Viele der Tiere sind hinterher für sie nicht mehr "Ihh" und "phui". Sie erkennt, dass man auch vieles auf Menschen übertragen kann.

Ein sehr unterhaltsames Buch mit vielen Bildern, Rätseln und auch Rezepten, nicht nur für Mädchen. Ein Buch, dass nicht nur zum Lesen, sondern auch zum aktiven Mitmachen anregt.

[ eingetragen von: Ingrid Hanßen ]


Bühne frei für die Mini-Band

13 spannende und lustige Begebenheiten rund um das Ministrantenleben. Die Jungen und Mädchen packen an, helfen mit, erleben viel Spannendes miteinander. Ab 9 Jahre.

In der Ministrantengruppe geht es rund. Denn Ministranten helfen nicht nur im Gottesdienst mit, sondern erleben auch sonst viele aufregende Dinge. Von 13 solchen spannenden und lustigen Begebenheiten erzählt dieses Buch. Ob die neu gegründete Mini-Band für den erkrankten Organisten einspringen muss, ob die Minis für ihren Pfarrer in Streik treten oder gar ein Kirchendieb gefasst wird - immer stehen die Ministrantinnen und Ministranten im Mittelpunkt des Geschehens. Sie packen an, helfen mit, und auch wenn manchmal eine Aktion daneben geht: spannend war es allemal.

[ eingetragen von: Stephan Sigg ]


Du bist unterwegs, da fällt Dir gerade ein "Oops, beinahe den Geburtstag vergessen!". Dir fällt aber auf die schnelle kein cooler Spruch ein? Gut, daß es Handysprüche zu finden gibt. Schön thematisch sortiert - nach Anlaß und Adressat. Eine Sammlung von Sprüchen, Wünschen und Grüßen gibts auch hier: Sprüche - mit einer Bildergallerie, bei dem jedes Foto zum Spruch paßt und den Spruch grafisch gestaltet.


Beppi, der kleine Igeljunge

Kinderbuch. Softcover, erschienen im Buchverlag Andrea Schmitz / Preis: Euro 8,80 / ISBN 3-927442-94-1

Beppi, der kleine Igeljunge, erlebt mit seiner Familie ein Abenteuer am Fluss, verläuft sich dann jedoch und findet sein neues Zuhause im Garten der Familie Henke. Dort muss er lernen alleine zu überleben, freundet sich mit dem dicken Igel Mobo und dem getigerten Kater Moritz an. Er merkt, dass die Menschen ganz nett sind und verliebt sich in ein Igelmädchen mit dem er schließlich gemeinsam in den Winterschlaf fällt.

Auf meiner Autorenhomepage (www.HenkeBuecher.de) hat Beppi sein privates Fotoalbum für euch aufgeschlagen. Ihr könnt nicht nur ihn betrachten, sondern auch Lina und Tom.

[ eingetragen von: Sandra Henke ]


Freitag, der 13.

Lesebroschüre für Kinder, mit Zeichnungen von Marion Sperling, 18 Seiten, erschienen im Geest-Verlag Vechta-Langförden, Preis: 2,56 EUR, ISBN 3-934852-80-7

Natürlich dreht sich in der Geschichte alles um diesen sogenannten "Unglückstag". Auch der kleine Moritz hat allerlei Pech an diesem Tag. Doch hat wirklich dieser verflixte Freitag, der 13. daran Schuld? Die Geschichte regt zum Nachdenken an und versucht zu erklären, warum an so einem Tag manches schief laufen kann. Besonders geeignet für das Vorschul- und Erstlesealter.

[ eingetragen von: Birgit Richter ]


Harry beißt sich durch - Aus dem Leben eines Wellensittichs

Kinderliteratur. Tiergeschichten, mit 12 farbigen Zeichnungen von Birgit Richter, 120 Seiten, erschienen im Geest-Verlag, Vechta-Langförden, Preis: 9,40 Eur, ISBN 3-936389-19-5

Wellensittich Harry, plaudert aus seinem Leben, angefangen mit der Zeit im Nest und seinen Erlebnissen bei den Artgenossen bis zum heutigen Leben mit den Menschen. Dabei betrachtet er natürlich alles aus seiner Vogelperspektive.

[ eingetragen von: Birgit Richter ]


Betsi und Alfi im Zauberwald

Märchen, 86 Seiten; PB; Erschien 2003 im TRIGA/Verlag, Gelnhausen; 8,50 Euro; ISBN 3-89774-256-X

Die Eichhörnchengeschwister Betsi und Alfi führen ein glückliches und ausgelassenes Leben im Wald Ahorn. Da erkrankt Alfi schwer. Nur die Pflanze "Immergesund", die im sagenumwobenen Reich der Elfen wächst, kann ihn retten. Im Traum erscheint Betsi die Elfenkönigstochter Nathalie und übergibt ihr drei Geschenke, die ihr die Suche nach "Immergesund" erleichtern sollen. Also macht Besti sich auf die abenteuerliche Reise in eine wundersame Welt. Wiesen, die wie ein aus Silberfäden geflochtenes Netz glänzen, Blumen, in deren Blütenkelche flimmernde Edelsteine gebettet sind und Bäche von solcher Reinheit, dass man glauben könnte, am Grunde funkelten Tausende von Diamanten, bezaubern das Eichhörnchen. Aber da gibt es auch Flunki, den bösen Zauberer, der einen Teil des Elfenreiches in seine Gewalt gebracht hat.

[ eingetragen von: Silke B. Brunner ]